Medizin aus mehr als einer Welt

Ein Blog von Dr. med. Nicola Winckler-Schumann

Hirse macht auch herzhaft glücklich

Das „fröhliche Getreide“ hieß die Hirse im Mittelalter, da manche Menschen eine antidepressive Wirkung spürten. Hirse ist voller wichtiger Vitamine und Mineralstoffe, daher kann man sich eine wohltuende Wirkung auf den Organismus sehr gut vorstellen.

Kartoffeln, Weizen, Mais und Roggen haben in den vergangenen Jahrhunderten die Hirse verdrängt. Nun erfährt sie aufgrund ihres großen Nährstoffgehaltes eine Renaissance. Sie enthält unter anderem viel Eisen, Magnesium, Vitamin B1 und Vitamin B6. Hirse hat viele außerordentlich positive Eigenschaften auf den Organismus. Aus Sicht der chinesischen Medizin harmonisiert und kräftigt  sie die „Mitte“, beseitigt innere Hitze, Unruhe und Durst, wirkt harntreibend und entgiftend. Sie stützt das „Qi“ („Qi“ meint so viel wie Lebensenergie.).

Sie kann als süßer Brei zum Frühstück genauso wie herzhaft zum Mittag- oder Abendessen verzehrt werden.

Hier ein herzhaftes Rezept:

Brokkoli – Hirse mit Schafskäse

Zutaten für 4 Personen:

-1 Knoblauchzehe

-2 mittelgroße Zwiebeln

-20 g ungehärtete Pflanzenmargarine

-200 g Hirse

-500 ml Gemüsebrühe

-500 g Brokkoli

-Salz, Pfeffer, Muskat

-150g Schafskäse

-1 Bund Schnittlauch

-1 Tomate

Zubereitung:

  • Knoblauch und Zwiebeln in heißem Fett andünsten
  • Hirse heiß abwaschen und dazugeben
  • mit Gemüsebrühe auffüllen, aufkochen und bei geringer Energiezufuhr ca. 30 Minuten mit Deckel garen
  • Brokkoli 3-5 Minuten in kochendem Wasser blanchieren
  • Schafskäse würfeln, Schnittlauch und Tomate kleinschneiden
  • Hirse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Brokkoli und Schafskäse untermischen
  • vor dem Servieren mit Tomate und Schnittlauch bestreuen

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Haftungsausschluss

Die Gesundheitstipps auf dieser Seite ersetzen keinen Arztbesuch. Fragen Sie immer Ihren Arzt oder Apotheker. Weitere Informationen finden Sie hier.


Kurz über mich

Seit 2002 praktiziere ich in Köln als Ärztin in eigener Praxis für chinesische und alternative Medizin. Das Spektrum der von mir behandelten Krankheiten ist groß, die Patienten sind in Alter und Symptomatik sehr verschieden, aber es gibt eine Gemeinsamkeit: Alle werden akupunktiert!

Die Vorbeugung von Krankheiten hat für mich einen sehr großen Stellenwert.

© 2017-2018 Dr. Nicola Winckler-Schumann